Zur Startseite
Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
MwSt erhöhen?
Am 01.01.2007 soll ja die MwSt. auf 19% erhöht werden. Für mich eine reine Abzocke, da mal wieder das Geld in den Haushalt marschiert, als es besser in die Lohkostensenkung zu stecken. Das 1% das vorgesehen ist zur Lohnnebenkostensenkung ist lächerlich und wird nicht "Einen" Sozialplichtigen Arbeitsplatz Arbeitsplatz schaffen.

Eine wirkliche und echte Reform (es wird ja immer von Reformen gesprochen und es ist immer nur ein Griff in die Taschen von uns) wäre eine Erhöhung der MwSt. auf 25%, so wie es in vielen anderen Ländern um uns herum ja schon ist und davon werden dann die Renten gezahlt, dann kann man die Lohnnebenkosten mal eben um knapp 20% senken, das wäre eine Reform, sie auch Arbeitsplätze schaffen würde.

Um den ALGII- und Sozialhilfeempfängern etwas entgegen zu kommen, sollte der Grundbetrag von 345,- auf 390,- erhöht werden. Man braucht nur mal nach Holland zu schauen, dort wurde es schon vor langem eingeführt um den Kostenfaktor Arbeit billiger zu bekommen, dort ist es sogar möglich jedem eine Grundrente von momentan 1150,- Euro für jeden (auch Hausfrauen usw.) zu zahlen, wer mehr braucht muss eben weiter privat vorsorgen.

Das wäre mal eine echte Reform die für alle etwas bringt und vor allem Arbeitsplätze schaffen würde. Aber bei unseren Politikern und bei deren Denkstrukturen sind wir von "solchen echten Reformen" noch Lichtjahre entfernt.



Editieren
Druckversion
Als E-Mail verschicken

Antworten
Bund - Länder
von Moderator, 21.04.2006 | 14:12
Sie sprechen Maßnahmen an, die nur auf Bundesebene umgesetzt werden können.
Gibt es auch Maßnahmen, die die Länder, also auch die Stadt Hamburg ergreifen kann, um z.B. den Schuldenberg abzubauen und kurz- oder langfristig den Haushalt auszugleichen?

Fragt interessiert
S. Kerbach (Moderation)


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
 Erstmalig anmelden!
 Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: Thomas Pro & Contra
21.04.2006 | 0:27
Artikel-Nr.: 1944
Aufrufe: 16
Antworten: 1