Zur Startseite
Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
Sozialticket auch in Hamburg
Man sollte zur heutigen Zeiten wie Hartz4 und Arbeitslosigkeit ein Sozialticket machen. Es wird sogar in Bundeshaupstadt Berlin praktiziert. heute sieht es soaus das ein Hartz4 empfänger ein grossen Anteil selbst aus eigener Tasche bezahln muss um am öffentlichen Leben teil zunehmen. es war damals völlig verkehrt das Sozialticket abzuschaffen. Weil man garantiert bei Verwaltung und Sicherheit draufbezahlt. Behinderte werden ausgegerenzt, weil sie sich das ticket grade so von den 85 leisten können. Zwar kriegen diese von der Behörde einen zuschuss aber man könnte den Verwaltungsaufwand gegen ein einheitliches Ticket gegenrechnen. Es kostet viel Zeit und Personal um soetwas zu bewilligen.


Editieren
Druckversion
Als E-Mail verschicken

Antworten
Warum?
von Lamy, 04.05.2006 | 15:56
Natürlich wäre es wünschenswert wenn jeder an allen Aspekten des öffentlichen Lebens teilnehmen könnte und jeder in guten und bequemen Lebensumständen leben würde. Aber das ist leider utopisch.

Ein Hartz-IV Empfänger ist nunmal arm und wenn ich ihn auf ein angenehmes Lebensniveau heben will, dann sollte ich es aber auch allen anderen gönnen. Was hat denn heutzutage eine 4-köpfige Familie eines kleinen Angestellten in der Tasche? Sehr wenig!

Wenn man als Arbeitnehmer auf einer vollen Stelle weniger in der Tasche hat als jemand der nur von Sozialgaben von Vater Staat lebt, dann stimmt an dem System etwas nicht. Und leider ist es schon so weit. In den unteren Gehaltsregionen zu arbeiten macht teilweise keinen Sinn mehr. Zu Arbeiten sollte sich auch lohnen.


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
 Erstmalig anmelden!
 Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: Fhmtiger
25.04.2006 | 15:34
Artikel-Nr.: 2044
Aufrufe: 36
Antworten: 1