Zur Startseite
Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
wir haben ein Einnahmeproblem und viel weniger ein Ausgabeproblem
In den letzten Jahrzehnten wurden die Steuern (insbesondere im oberen Bereich) gesenkt, aber die angekündigten Wirkungen sind nicht eingetreten.
Auch wurden die Ausgaben gesenkt, auch hier ist keineswegs das angestrebte Ziel erreicht worden.
Bei Ausgabeneinsparungen wird gern vergessen, dass ein ausgegebener Euro zu einem großen Teil wieder eine Einnahme ist. Dadurch wird die tatsächliche Einsparung erheblich geringer und schon besteht das nächste Problem. Ganz abgesehen davon, dass bei Einsparungen auch der Arbeitsmarkt üblicherweise negativ beeinflusst wird.
Die aktuelle Tendenz, Rentner höher zu besteuern und gutverdienende weniger zu belasten, führt natürlich dazu, dass die dringend benötigte Binnennachfrage nicht verbessert wird, auch wenn die Zeitungen reichlich verkünden, dass alle viel ausgabefreudiger sind.
Eine umgekehrte Maßnahme dürfte eher zu einer Verbesserung der Binnnenachfrage führen. Aber da spielt sicher eine Rolle, wie stark die einzelnen Gruppen vertreten sind und ihre Interessen durchsetzen können.
Es ist eigentlich ein Skandal, wenn Arbeitseinkommen so extrem hoch belastet werden und z.B. die Wertpapierkursgewinne weitgehend unbelastet realisiert werden können. Auch ist bekannt, dass Steuerbetriebsprüfer ein Vielfaches ihres Gehalts durch ihre Prüfungen dem Staat als Einnahmen bringen. Dies aber keineswegs angemessen genutzt wird. Wer die Einnahmen vernachlässigt darf sich nicht wundern, dass Geld fehlt. Mutig wäre, es dort zu holen, wo es ist, aber da ist natürlich meistens der Widerstand am größten.



Editieren
Druckversion
Als E-Mail verschicken

Antworten
Konkrete Vorschläge?
von Moderator, 28.04.2006 | 17:45
Hallo Schlüter,
welche konkreten Maßnahmen zur Steigerung der Einnahmen würden Sie vorschlagen?
fragt
C. Cohen (Moderation)


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
 Erstmalig anmelden!
 Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: Schlüter
28.04.2006 | 16:10
Artikel-Nr.: 2152
Aufrufe: 21
Antworten: 1