Zur Startseite
Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
Schilderwald
In den letzten Wochen fällt mir in Hamburg immer mehr auf, wie absolut überflüssig Schilderwälder aufgestellt werden. Das beste Beispiel findet sich vor meinem Haus. Eine Abzweigung von einer Hauptstraße ca 50m strecke danach Schilder "Vorsicht Schule" und Tempolimit auf "30" gesetzt. Die Strecke ist gerade und schon beim Abbiegen von der Hauptstraße sind beide Schilder klar und deutlich zu erkennen. Auf diesen 50m zwischen Hauptstraße und Schule befindet sich eine Laterne. Die Stadt war nun der Meinung dass an dieser Laterne erneut ein "30" Schild und "Vorsicht Schule" aufgestellt werden muss. Nun befinden sich hier gut sichtbar mit einem Abstand von 15 metern zwei mal die gleichen Schilder (In der anderen Richtung das gleiche Spiel nur mit "Zone 30 aufgehoben"). Dies ist jedoch nur ein Beispiel von vielen die mir in letzter Zeit immer häufiger auffallen. Ich denke mal so ein Straßenschild und die Montage kostet zwar nicht viel, aber hochgerechnet auf die ganze Stadt wird da sicher eine Summe zusammen kommen.


Editieren
Druckversion
Als E-Mail verschicken

Antworten
Details
von piepsie, 25.04.2006 | 14:35
ich glaube ein straßenschild ist teurer als wir denken, neben montage und sachkosten kommt ja auch noch die ganze planungsarbeit dazu
Schilderwälder ausmisten?
von Moderator, 25.04.2006 | 16:54
Hallo Ara,
handelt es sich beim Thema "Schilderwald" um ein flächendeckendes Problem in Hamburg oder geht es aus Ihrer Sicht eher um Einzelfälle? Verkehrsschilder erfüllen ja durchaus eine verkehrssichernde Aufgabe. Was meinen die anderen TeilnehmerInnen Teilnehmer? Verwiesen sei hier auch auf die "Poller"-Diskussion, die letzte Woche in diesem Forum geführt wurde: [  Link ]
Es grüßt Sie
C. Cohen (Moderation)


Details
von Ara, 25.04.2006 | 20:45
Ich kann natürlich nur Hauptsächlich für meinen Stadtteil (Harburg) sprechen, aber hier scheinen in letzter Zeit an mehreren Stellen übflüssige Straßenschilder bzw. doppelte Ausschilderung stattzufinden. Diese tragen auch der Verkehrssicherheit zu nichts bei, da eine doppelte Ausschilderung einen Fahrer wohl eher irritiert als ihm weiter zu helfen. Ein ähnliches Problem besteht auch schon seit Jahren an den Grenzen zu Niedersachsen. Wenn Teilstücke einer Straße durch Niedersachsen führen, dann wird aus Prinzip an der Hamburger Grenze erneut Tempolimit und Gebotsschilder ausgeschildet, obwohl einige Meter davor die gleichen Schilder auf am Straßenstück stehen, welches zu Niedersachsen gehört. Hier wäre vielleicht auch eine Absprache oder Abgleichung der Informationen mit den Nachbarbundesländer vorteilhaft.
Details
von Cora, 28.04.2006 | 15:08
In Neuwiedenthal ist es ebenso. Jedesmal wenn ich dort durchfahre denke ich das wieder.
In Flensburg zum Beispiel werden die "Tempo 30 auf 100Metern"-Schilder verwendet. Warum müssen in Hamburg statt2 , 4 Schilder aufgestellt werden?
Die meisten Schilder sind überflüssig, weil es sich aus der verkehrsführung schon erkennen lässt.Zum Beispiel Fahrbahnverengung in einer 30 Zone. Wenn die Strasse nur 50cm schmaler wird, kann bei tempo 30 nicht viel passieren, jedoch werden die Schilder zur Absicherung der Stadt aufgestellt, damit später im Schadenfall niemand versucht ansprüche zu stellen.
Und die Kosten pro Schild sind erheblich!


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
 Erstmalig anmelden!
 Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: Ara
25.04.2006 | 14:30
Artikel-Nr.: 2033
Aufrufe: 114
Antworten: 4