Zur Startseite
Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
Haushaltsplanung Raum zum Manövrieren?

Den Hamburger Haushalt aus der Schuldenfalle zu fhren ist schwieriger, als die Queen Mary II im engen Hamburger Hafen zu drehen.

Ein Groteil der Ausgaben liegt fest. Zinsen und Schuldentilgung. Personalkosten und gesetzliche festgeschriebene Ausgaben wie die Sozialleistungen. Doch ber die nchste Dekade gesehen lsst sich einiges umsteuern. Ein groer Prozentsatz der Behrdenmitarbeiter wird pensioniert. Mit den freiwerdenden Mitteln knnen neue Mitarbeiter eingestellt oder andere finanzrelevante Manahmen ergriffen werden.

In welchen Bereichen sollen die Planstellen knftig angesiedelt sein? Und welche staatlichen Aufgaben sollen bei der Haushaltsplanung Prioritt genieen? Politische Vorgaben von heute prgen das staatliche Handeln fr das 21. Jahrhundert.





Editieren
Druckversion
Als E-Mail verschicken


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
 Erstmalig anmelden!
 Liste aller Teilnehmer