Zur Startseite
Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
Stellen der FHH
Hallo liebe Forennutzer, hier mein kleiner Beitrag.
Als erstes sollten wir mal eine Klage einreichen. Damit die Stadt Hamburg einmal offen legen muß, welche Stelle mit welcher Person besetzt ist. Damit könnte man einmal sehen, wieviel Stellen bezahlt werden müssen, die gar nicht besetzt sind.
Denn mir ist bekannt, dass 14tägig eine interne Stellenausschreibung (Staat im Staate) gemacht wird und diese Stellen scheinbar nicht zu besetzen sind, da sie regelmäßig wiederkehren.



Editieren
Druckversion
Als E-Mail verschicken

Antworten
Hmh
von elloco, 27.04.2006 | 15:25
Wieso müssen Stellen bezahlt werden, die nicht besetzt worden sind? Dass in Hamburg Stellen nicht besetzt werden können, hat wohl auch damit zutun, dass es seit Jahren einen Einstellungsstop für Externe gibt. Deshalb kann die Stadt eigentlich immer nur auf diejenigen zurückgreifen, die jetzt schon im öffentlichen Dienst beschäftigt sind.

Allerdings gibt es natürlich Ausnahmen....Interessant wäre wohl vor allem die Frage, wie viele Stellen ohne Ausschreibung besetzt worden sind...

elloco
unnötige Stellen?
von Rowlf, 27.04.2006 | 19:07
Wenn diese Stellen offenbar nicht mit Internen besetzt werden können, frage ich mich, wie nötig sind die Stellen denn? Ist die Stadt also nicht auf diese Arbeit angewiesen? Also Streichen!
Stellen der FHH
von luca, 28.04.2006 | 10:18
ich weiß zwar nicht genau, um was für stellen es sich hierbei handelt, die mit internen nicht wiederbesetzt werden können, weil diese nicht qualifiziert genug sind und externe nicht eingestellt werden dürfen.
aber vielleicht ist es in der tat zu überlegen, ob sie wirklich dann noch notwendig sind, wenn sie nun über einen (festgesetzten)zeitraum brachliegen.
@ alle (Moderator 28.04.2006 | 10:37)   
Kann jemand hier etwas Licht ins Dunkel bringen? Wie verhält es sich mit der Nachbesetzung von Freien Stellen in der Hamburgischen Verwaltung? Wenn Sie intern nicht bestzt werden können, werden sie öffentlich ausgeschrieben? Oder für eine Zeit unbesetzt gelassen? Oder gestrichen?
fragt
C. Cohen (Moderation)
Details
von piepsie, 28.04.2006 | 10:44
geanu das frage ich mich auch... was "kostet" denn eine solche unbesetzte stelle und wie ist sie eigentlich entstanden?
Details
von Liekedeeler, 28.04.2006 | 15:51
***Wenn Sie intern nicht bestzt werden können, werden sie öffentlich ausgeschrieben? Oder für eine Zeit unbesetzt gelassen

Das kann ich nur für meinen persönlichen Arbeitsbereich beantworten: Als eine Stelle in "meinem" Büro ausgeschrieben wurde und sich nur Bewerber fanden, die nicht den Vorstellungen der Dienststellenleitung entsprachen, sollte neu (wieder intern) ausgeschrieben werden. Letztlich wurde mit einem sog. Unterbringungsfall (konnte an seiner vorherigen Dienststelle nicht bleiben) nachbesetzt.

M.W. ist es sowieso so, dass nachzubesetzende Stellen 6 Monate lang nicht ausgeschrieben werden, sondern die anfallenden Arbeiten von anderen mehr oder weniger erfolgreich miterledigt werden.

Gruß vom
Liekedeeler
Stellenbesetzung
von Tuwatt, 02.05.2006 | 11:54
Moin, Stellen die nicht besetzt sind, kosten die Verwaltung natürlich kein Geld. Dadurch spart man schön in seinem Personalbudget. Die Aufgaben werden auf die Verbliebenen abgewälzt oder bleiben zum Unmut der Bürger liegen. Das das natürlich Folgen hat, sieht man nicht zuletzt im Bereich der Jugendämter. Dann werden diese fehlenden Posten "öffentlich", oder dann wenn es sich um andere Posten mit Außenwirkung handelt, wie Lebensmittelhygiene, Verbraucherschutz etc.. Die im Personalbudget eingesparten Gelder kosten aber häufig an anderer Stelle. Fehlende Überwachung durch Überlastung der anderen Mitarbeiter, keine Betreibung von Gebühren usw., das läßt sich beliebig fortsetzen.
Details
von piepsie, 02.05.2006 | 12:19
gibt es schätzuingen oder belegte zahlen wieviele stellen nicht besetzt sind und in welchen Bereichen die zu finden sind?
und auch wieviele stellen nicht besetzt sind, weil ihre inhaben langzeitkrank sind???
Unbesetzte Stellen kosten nix
von zaphodb, 04.05.2006 | 12:42
Eigentlich ist es nicht so kompliziert (sagen zumindest die Behörden, für die meine Firma ab und zu arbeitet):

1. Unbesetzte Stellen kosten nix.
2. "Stellen" sind eigentlich überflüssig, weil nur wg. staatlicher Bürokratie notwendig, steht irgendwo im Haushaltsgesetz und stammt aus der Zeit, wo der König heimlich Leute einstellen konnte.
3. Wichtig sind also nicht "Stellen", sondern "Vollzeitkräfte", weil nur die den Job machen und auch bezahlt werden müssen.
4. Die Stellendiskussion ist also ein Scheindiskussion - die richtige Forderung sollte nicht lauten "sofortige Besetzung aller freien Stellen", sondern "genug Lehrer an die Tafel, damit meine Tochter anständigen Unterricht bekommt" :-)
Ausschreibungen im Internet
von zaphodb, 04.05.2006 | 12:46
Ach ja: und die Stellenausschreibungen der Stadt finden sich regelmäßig im Internet unter < Link

Derzeit gilt die Regel, dass Stellen erst einmal mit internen Bewerbern besetzt werden müssen, weil die "eh da" sind und bezahlt werden müssen. Schlecht für "Externe", aber erst einmal (kurzfristig) gut für die Finanzen der Stadt.
Eignung und Leistung
von Data, 09.05.2006 | 20:35
Eigentlich heißt es im GG, wenn ich mich recht erinnere, dass jeder Deutsche nach Eignung und Leistung Zugang zu öffentlichen Ämtern hat. Wenn man aber nicht schon bei der FHH beschäftigt ist, nützt einem Eignung und Leistung garnichts.

Der Stellenplan gehört auf den Müll der Geschichte. Es reicht doch völlig, dass im Haushaltsplan die Personalkosten gedeckelt sind. Wobei es noch sinnvoller wäre, die Ausgaben nach dem zu erreichenden Ziel bzw. der Aufgabe zu gliedern und nicht danach, ob man das Ziel mit Personal, Vergabe oder Investition erreicht.


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
 Erstmalig anmelden!
 Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: J.R.E.
27.04.2006 | 13:50
Artikel-Nr.: 2128
Aufrufe: 154
Antworten: 10